Esther Birringer

 

 

Once Upon A Time

 

 

 

Rubicon Classics

Release: 28. Mai 2021

 

 

 

 

Presto classical | iTunes


CD Trailer


Clips zur CD


Pressestimmen

CD des Tages bei Radio Klassik Stephansdom

"Auf ihrem ersten Soloalbum erzählt sie brillant virtuos drei russische Märchen."

Radio Klassik, 20.05.21

"Mit viel Klangfantasie und orchestralem Sound"

"Esther Birringer hat hier ein fulminantes Debüt hingelegt - Chapeau!"

Radio Bremen, 06.06.21

"Ausgeprägt differenzierte Anschlagspalette"

"Eine äußerst unterhaltsame und hochwertige Bereicherung" Aachener Zeitung, 12.06.21

"Wer wagt, gewinnt"

"Mit diesem Repertoire braucht sie sich nicht hinter möglicherweise überragenden Kollegen zu verstecken. Was für eine schöne Darbietung, nicht 'es war einmal', sondern 'es ist einmal'."

Musicalifeiten, Jan de Kruijff, 03.08.21

"Geradezu fesselnd"

 

"Birringer besitzt sowohl die nötige Fantasie, um in orchestralen Dimensionen zu denken, als auch das Fingerspitzengefühl, diese klanglichen Räume dem Hörer mit ihrer Interpretation zu vermitteln." Piano News, Ausgabe September/Oktober 2021

"Der Handstand ist in jeder Hinsicht gelungen"

"Ohne plakativ zu werden lässt sie ihre Finger auf der Tastatur mal flüsternd erzählen, dann aber auch wieder an den richtigen Stellen mit der nötigen Vehemenz zugreifen."

O-Ton, 24.05.21

"Intelligente Gestalterin"

"Mit feiner dynamischer Nuancierungskraft und gut durchdachter Artikulierung verbindet sie das Tänzerische mit einem idealen Espressivo."

Pizzicato, 10.06.21

"Mit großer Klangfantasie und ausgereifter Technik"

"Fantastisch, was sie aus den Tasten herausholt."

Concerti, 05.08.21

"Von Feen und Liebespaaren"

"Virtuos entführt sie in eine Welt von Feen und unsterblich Verliebten, wird dabei nicht schwelgerisch, sondern überzeugt durch technische Finesse und viel Verve."

Kölnische Rundschau, 12.08.21

"Märchenerzählerin"

 

"Das Klavier wird entfesselt, bekommt neue Klangräume mit sinnstiftenden agogischen Freiheiten, mit irren Durchstarts und kräftigen Farben." 

OPUS Kulturmagazin, Ausgabe November/Dezember 2021