Volltreffer mit Grieg-Konzert

 

Als "großes Kino für die Ohren" bezeichnen die Vorarlberger Nachrichten den Auftritt von Pianistin Esther Birringer in Dornbirn zusammen mit dem Collegium Instrumentale unter Guntram Simma.

"Die deutsche Pianistin Esther Birringer ist in der Schule von Karl-Heinz Kämmerling groß geworden. Im vollgriffigen Klavierpart erfüllt sie als tolle Begabung kraftvoll-virtuos und makellos auch hier höchste Erwartungen, eine ebenbürtige Partnerin der Musiker, voll inniger Lyrik und perlender Geläufigkeit."


Dialog ohne Worte

 

"Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance." (Yehudi Menuhin)


Schauen Sie Esther Birringers brandneues Video und erleben Sie die Künstlerin in einem Portrait der besonderen Art.



Spannende Konzert-Highlights

 

Diese Saison hält aufregende Projekte und spannende Konzerte für Esther Birringer bereit.
Den Auftakt der Saison bildet eine Tour durch Deutschland mit Rezitals in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern.
Weitere Höhepunkte sind Debüts beim Usedomer Musikfestival, bei den Schlosskonzerten Winnenden und den Homburger Meisterkonzerten. Außerdem wird die Pianistin in Kooperation mit dem Ballet des Stadttheaters Bremerhaven diese Saison mehrfach mit Bach's epochalen Goldberg-Variationen zu hören sein.
Esther Birringer schaut ebenfalls gespannt einer CD-Aufnahme in Koproduktion mit dem SR entgegen.


FAMILIENZONE - das diesjährige Thema des Davos Festivals
 

Was passt thematisch besser, als zwei Schwestern, die miteinander musizieren, seit sie sich erinnern können?

Erleben Sie Lea und Esther Birringer vom 6. bis 20. August 2016 im schweizerischen Davos. Hören Sie das Geschwisterpaar in verschiedensten Besetzungen mit Werken von Schubert, Silvestrov, Martinu, Casella und vielen mehr.


"Es muss Diskussionen geben, Reibungspunkte, sonst entsteht Langeweile"

 

"Anderer Arbeitsprozess, andere Anforderungen, andere Möglichkeiten des Musizierens.

'Aufregend', auf diesen Begriff einigen sich beide Schwestern schließlich."

 

Lesen Sie hier den ganzen Artikel über die musikalischen Schwesterm Lea und Esther Birringer, ihre Zusammenarbeit als Duo und ihre Teilnahme beim diesjährigen Davos Festival.

Musik&Theater, Sonderausgabe Davos Festival 2016

Text: Christoph Vratz


Esther Birringer am Zentrum für Musik und Sprache Hannover

 

Von nun an unterrichtet Esther Birringer auch am Zentrum für Musik und Sprache Hannover. Nähere Infos und die Möglichkeit zur Kursanmeldung finden Sie hier.


Klassik meets Schule - Esther & Lea Birringer im Auftrag von Rhapsody in School

Ihren Besuch betrachte sie als „eine wichtige Gelegenheit, Kinder und Jugendliche mit klassischer Musik in Berührung zu bringen“, erklärte Esther. Besonders wichtig sei ihr dabei, den Schülern die Klassik so näherzubringen, wie man sie eben nicht oft assoziiert, nämlich jung, frisch, abwechslungsreich und auch durchaus nicht nur für älteres Publikum geeignet. Und das ist den beiden sympathischen Schwestern auch in höchstem Maße gelungen. Die Schulstunde reichte fast nicht aus, um die vielen Fragen der wissenshungrigen Schüler zu beantworten. Im Anschluss ließen sich die begeisterten Schüler von ihren beiden Stars zahlreiche Autogramme geben. Diesen Musikunterricht der besonderen Art werden sie wohl nicht so schnell vergessen.  Hier geht es zum kompletten Artikel...

Text © Wochenspiegel, 02. Juni 2016


Auszug aus dem aktuellen CRESCENDO-Magazin in Kooperation mit der Deutschen Mozart-Gesellschaft

"Meine Schwester ist meine schärfste Kritikerin", sagt die Pianistin Esther Birringer über ihre Schwester Lea. Beide verfolgen ihre individuellen Karrieren als Geigerin und Pianistin, stehen aber auch gerne zusammen auf der Bühne. Das Zusammenspiel mit der eigenen Schwester ist Esther Birringer zufolge anders als mit Fremden Kammermusikpartnern, vor allem aber einfacher: "Wir sparen uns immer die Kennenlern-Phase und können gleich eine Stufe höher ansetzen.
In anderen Besetzungen muss man immer erst die Menschen kennenlernen und ihre musikalischen Stil." Den musikalischen Stil des Gegenübers kennen zu lernen, das heißt seine musikalische Muttersprache zu lernen. Für Geschwister ist diese oftmals die Gleiche. Den eigenen Bruder oder die eigene Schwester zum Kammermusikpartner zu haben ist deshalb vor allem eins: ein Privileg.


Zu Gast bei Joachim Gauck -

Konzert  im Schloss Bellevue

 

Anlässlich des Staatsbesuches von Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto in Berlin trat Esther Birringer im Schloss Bellevue auf. Weitere Ehrengäste waren der mexikanische Fußballstar Javier "Chicharito" Hernández und seine Gattin.


"Zu Hause in Hannover" - Ein Interview mit dem Hannover-Magazin "Quando"

 

 

 

Eine Mutter beziehungsweise Eltern, die selbst Musiker waren, ein vorgezeichneter Weg als Pianistin, der Begriff "Wunderkind" - die typischen Klischees der Branche hat Esther Birringer so nicht erlebt. Lesen Sie über ihren unkonventionellen und manchmal schwierigen Weg zur pianistischen Laufbahn und über ihre Gedanken zu Studium und Beruf.

 

 

 

 

 

 Text © Christian Schütte

Quando Ausgabe 4/2015, Oktober - Dezember


"Russisches Feuerwerk"

Die saarländischen Ausnahmemusikerinnen Lea und Esther Birringer sind seit geraumer Zeit auf internationalem Erfolgskurs. Auftritte in den USA, in Italien, Japan, der Schweiz oder aber in Schloss Elmau, dem diesjährigen Austragungsort des G7-Gipfels, gehören bei den Geschwistern zur Tagesordnung.

Erst kürzlich musizierten die Birringers bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und wurden als „Junge Elite“ Deutschlands gefeiert. Auch bei den Weilburger Schlosskonzerten überzeugten die Künstlerinnen mit starkem Ausdruck und großer Virtuosität. Debüts mit den Münchner Symphonikern, der Jungen Süddeutschen Philharmonie Esslingen und beim Festival LuganoMusica folgen in den kommenden Monaten.

Neben ihrer internationalen Konzerttätigkeit legen die Birringer-Schwestern großen Wert darauf, auch regelmäßig in ihrer Heimat zu musizieren. So waren sie erst kürzlich im Saarland zu hören und wurden bei den Musikfestspielen Saar sowie bei ihrem Auftritt bei den Saarbrücker Kammerkonzerten mit tosendem Applaus bejubelt.

Im September widmen sich die talentierten Schwestern nun einem besonderen Programm, das unter dem Motto „Russisches Feuerwerk“ steht. Auf ihrer Saarland-Tour spielen sie u.a. Werke von Sergej Prokofieff, Pjotr Tschaikowski und Dmitri Schostakowitsch.


Text © Museum Schloss Fellenberg


Esther und Lea Birringer debütieren im Kulturkreis Gasteig!

 
Nach ihren erfolgreichen Debüts beim MDR Musiksommer und den Weilburger Schlosskonzerten treten die beiden Musikerinnen nun im Gasteig auf und eröffnen ihre neue Saison in der Bayrischen Hauptstadt.

Details und Kartenverkauf zum Konzert am 18. Oktober finden Sie hier.


Esther und Lea Birringer überzeugen bei ihren Festival-Debüts

Die Fachpresse ist sich einig:
"Zusammenspiel auf höchstem Niveau" - "interpretatorische Glanzleistung" - "überwältigende Spieltechnik".


Erfahren Sie mehr über die Debüts der beiden Musikerinnen bei den Weilburger Schlosskonzerten und beim MDR Musiksommer.


Esther Birringer bei den Sommer-Meisterkursen in Neustettin, Polen

 

Esther Birringer ist bei den diesjährigen Sommer-Meisterkursen in Neustettin, Polen, als Dozentin zu Gast. Der Meisterkurs findet vom 29. Juni bis 6. Juli statt. Alle Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.


"Herausragend im Monat Mai

Die Schwestern Esther und Lea Birringer sind weltweit gefragt - Ihre Debüt-CD begeistert die Musikkritik"

 

Das Opus Kulturmagazin berichtet in der Mai-Ausgabe über das Geschwisterpaar.


Hübsch und erfolgreich - Lesen Sie in der BILD Zeitung über Esther und Lea Birringer!


Auf dem ersten Album von Lea und Esther Birringer gibt es viel zu entdecken. Text & Foto ©NDR
Auf dem ersten Album von Lea und Esther Birringer gibt es viel zu entdecken. Text & Foto ©NDR

09/04/14: Esther und Lea Birringer beim NDR Foyerkonzert on tour 

Mit Mut in die Moderne

Sie hätten es sich ja auch einfach machen können: Hätten Lea und Esther Birringer, Schwestern, Musikerinnen, kommende Klassik-Stars, für ihre Debüt-CD ein klassisch-romantisches Standardprogramm aus Mozart, Beethoven und Schumann gewählt, es wäre schon glatt gegangen. Aber sie wollten moderne Stücke aufnehmen, die nur selten auf CD gelangen, noch seltener auf eine Debüt-CD: Violinsonaten von Szymanowski, Hindemith, Respighi. Das Ergebnis: die Kritik jubiliert über "musikalische Angriffslust", über "Momente von poetischer Schönheit" und über ihr "Programm mit Anspruch". Das Klassikpublikum horcht auf - hier beweisen zwei junge Frauen Wagemut!

 

 

Ausgetretene Pfade verlassen

Na dann sollen sie mal erklären, woher sie diesen Mut nehmen, die ausgetretenen Pfade der Programmauswahl zu verlassen. Schließlich werden die beiden Künstlerinnen beim NDR Kultur Foyerkonzert on tour in Wolfenbüttel nicht nur Musik machen, sondern auch erzählen. Von sich, von ihrem Werdegang, von ihren Lieblingsstücken. Und auf diese Weise ihrem Publikum schildern, was sie geprägt hat, was sie an klassischer Musik lieben und weshalb das weniger Bekannte manchmal spannender sein kann als das Altbekannte. Womit natürlich nichts gegen Beethoven gesagt sein soll! Aber das erklären Lea und Esther Birringer am besten selbst.


Vertrieb: Avi-music/Harmonia Mundi Bestellnummer: 4260085534326
Vertrieb: Avi-music/Harmonia Mundi Bestellnummer: 4260085534326

Vor Kurzem ist die DEBÜT-CD von Esther & Lea Birringer erschienen!

 

 

Die Aufnahme wurde am 17.01.2014 bei Avi-music veröffentlicht.

Die Schwestern spielen Sonaten von Szymanowski, Hindemith und Respighi.

 

 

 

Erste Pressestimmen bejubeln das Debüt:

 
"Drei Sonaten, die man im Konzert nur sehr selten hört, mit Mut, Verve und lustvollem Spiel entdeckt!"

ORF, 25.04.14

 

"Ein sehr schönes, auch extrem originelles Programm und eine sehr gute Umsetzung durch die beiden Musikerinnen, die mit ihrer Debüt-CD stark beeindrucken."

France Musique, 23.04.14

 

"Donnernde Klavierakkorde und ein dramatisches Rezitativ der Geige, vorangetrieben von düster glühender Energie – ein packender Einstieg."
FonoForum, April-Ausgabe

 

"Mit dem Beginn ihrer CD setzten Lea und Esther Birringer […] ein Ausrufezeichen. [...] Ein ganz starkes Debüt von zwei bereits sehr eigenständigen Künstlerpersönlichkeiten. Den Namen Birringer muss man sich merken!"

WDR 3, 06.02.14

„Ein Programm mit Anspruch, sehr lebendig und souverän präsentiert. [...] Eine vielversprechende Debüt-CD.“

SR 2 Kulturradio, 05.02.14

"Eine wirklich aufregende und kühne CD-Konzeption, zumal Esther und Lea Birringer den drei Sonaten mit ihrem beherzten, zupackenden, unglaublich lustvollen Spiel  absolut gerecht werden und besonders die dramatischen, aufwühlenden Klänge perfekt herausarbeiten."  mehr...

BR-Klassik, 25.01.2014

 

"Die Schwestern Lea und Esther Birringer bilden schon seit der Kindheit ein Duo. Die gemeinsame Debüt-Aufnahme profitiert von ihrem blinden Verständnis.

Alle Phrasen sind gemeinsam geatmet, alle Erregungskurven gemeinsam empfunden. Packend, wie die beiden die nervöse Spannung und das permanente Vorandrängen der Szymanowski Sonate ausleben. Da ist die Aufbruchstimmung der Musik zu Beginn des 20. Jahrhunderts deutlich zu spüren.
Die Birringer Schwestern bleiben auch dann hoch konzentriert, wenn der Überdruck einmal nachlässt. In den langsamen Sätzen gelingen ihnen Momente von poetischer Schönheit."  mehr...
NDR Kultur, 10.01.2014

 

"Leas expressives wie analytisches Spiel wird von Esthers nicht selten orchestralen Klangfluten getragen. Die vollgriffigen Kaskaden sind mit kraftvollen Bässen geerdet, darüber hinaus begeistert die Pianistin mit fragil perlender Feinarbeit."  mehr...
SZ, 30.12.2013


In drei Minuten von der Kindheit bis heute:

 

ARD und SR stellen Esther und Lea Birringer in einem dreiminütigen Bericht vor. 



Esther & Lea Birringer im Interview

 

Die Geschwister Birringer stellen sich vor.

Esther und Lea Birringer sprechen im SR2 Kulturradio über die Anfänge des Musizierens bis zu ihrer aktuellen Debüt-CD.

Hier die Sendung "Musik an der Saar" vom 04.01.14 zum Nachhören.


Spanndende Saison 2013 / 2014

 

Esther Birringer schaut einer spannenden Saison entgegen. Höhepunkte sind u.a. Debüts bei den Weilburger Schlosskonzerten mit Mendelssohns Doppelkonzert, im Kulturkreis Gasteig, beim MDR Musiksommer und den Uckermärkischen Musikwochen.   


Oktober 2013

 

Ein Highlight im Oktober war das Konzert der Birringer Schwestern im Schloss Bellevue in Berlin anlässlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Mariss Jansons. Den beiden Schwestern wurde dabei die große Ehre zuteil, für den deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt zu musizieren.